Das biete ich

Der Schwerpunkt meiner therapeutischen Arbeit liegt im Bereich von Stress-, Angst- und primären, d.h. nicht organisch bedingten Schlafstörungen. Darüber hinaus arbeite ich auch mit Menschen mit Verhaltens-/ Persönlichkeitsauffälligkeiten: Ess-Störungen (insbesondere Übergewichtsthemen), histrionische, ängstlich-vermeidende oder emotional instabile Persönlichkeitszüge gehören zu meinen Arbeitsbereichen. Immer nehme ich den Schweregrad einer Symptomatik im Erstgespräch in den Fokus. Denn es gibt auch immer Fälle, die intensiver betreut werden sollten, als es in meiner Praxis möglich ist. 

Mein Vorgehen

Abhängig vom Patienten variiere ich kontextbezogen meine therapeutische Vorgehensweise je nach dem Problem und der Phase im therapeutischen Prozess. Die Behandlung ist immer prozess- und lösungsorientiert und die Methoden, die ich anwende, richten sich an den Störungen, Problemen und Zielen des Patienten aus.

Verhaltenstherapeutisch

Meine Arbeit ist – grob gesprochen – an der Verhaltenstherapie orientiert. Ich nutze eine Vielzahl von unterschiedlichen „Werkzeugen“, Heilhypnose und yogatherapeutische Interventionen sind nur zwei Beispiele. Hierzu finden Sie an gesonderter Stelle umfassende Informationen. Darüber hinaus nutze ich auch unterschiedliche Entspannungsverfahren, Achtsamkeitsübungen, körpertherapeutische Interventionen etc. Mein Ansatz ist immer kreativ – was bei Patient A passend ist, muss bei Patient B nicht lange nicht funktionieren.

Reden allein reicht nicht.

Wichtig ist generell Ihr Bestreben, aktiv bei allen therapeutischen Maßnahmen mitzuarbeiten. Reden allein genügt nicht. Ich bin überzeugt davon, dass der Patient praktisch in das eigene Spüren kommen muss, um Veränderungsprozesse nachhaltig zu initiieren. Bei einigen Patienten ist eine Zusammenarbeit mit Fachärzten sinnvoll oder sogar förderlich. In letzterem Fall liegt mein Part in der Begleitung der medizinischen Behandlung.

 

Weitere Informationen zur:

Weitere Informationen zur: